Nutzungsregeln zur Teilnahme am Schwimmtraining

Informationen zur Nutzung des Odenwaldhallenbades

 

  1. Treffpunkt ist vor dem Eingang auf der rechten Seite (zukünftiges Bistro) – der Eingang zum Drehkreuz soll für die regulären Badegäste frei bleiben.
  2. Uhrzeit ist jeweils 10 Minuten vor Start des Trainings – wir gehen dann um „10 vor“ gemeinsam durchs Drehkreuz mit einer Chipkarte für das neue Kassensystem, mit der der jeweils Verantwortliche ausgestattet ist- das Bad kann zu jeder Zeit über ein frei drehendes Drehkreuz verlassen werden
  3. Wir nutzen die Sammelumkleiden – diese werden nicht abgeschlossen – in den Sammelumkleiden stehen Spinde zur Verfügung, deren Nutzung mit einer 2€-Münze gewährleistet ist – im Bad stehen nochmals abschließbare Fächer zur Verfügung, um z.B. Handys, Schlüssel o.ä. gesichert zu deponieren
  4. Es besteht Duschpflicht zu Beginn und am Ende des Trainings.
  5. Es gibt einen Materialraum, in dem unsere Materialien für das Training in einem eigenen Materialschrank gesichert gelagert sind. Die Wasserballtore sind separat untergebracht – der Schlüssel dafür liegt beim Schwimmmeister.
  6. Die Abtrennung der Schwimmbahnen erfolgt durch die Trainingsleinen, die durch Bodenluken im Keller deponiert sind. Der Schlüssel zur Öffnung der Luken befindet sich im Materialraum. Die Leinenhalter befinden sich ebenfalls im Materialraum.
  7. Auch wenn wir immer zwei Bahnen reserviert haben, beanspruchen wir diese erst dann, wenn wir mehr als sieben Personen sind oder wenn es der reguläre Badebetrieb problemlos zulässt. D.h. bei sieben Personen und hohem Badegästeaufkommen nutzen wir nur eine Bahn.
  8. Die Sperrung des 1-m-Brettes ist durch ein Schild zu signalisieren, das an der Wand dahinter hängt.
  9. Beim Verlassen des Bades hat jeder Sorge zu tragen, dass die Sportstätte und die Umkleidekabinen ordentlich und ordnungsgemäß verlassen werden.
  10. Es gibt eine Anzahl fest installierter Haartrockner, es stehen weitere Steckdosen für eigene Haartrockner zur Verfügung.
  11. Es gibt im Bad einen Raum, welcher mit 1. Hilfe-Materialien ausgestattet ist und in dem ein Telefon für den Notfall zur Verfügung steht.
  12. Im Bad darf neben Schwimmbekleidung und Badeschuhen nur saubere Sportkleidung und keine Straßenschuhe getragen werden.